Skip to main content

Wirtschaft

Doppeltes Glück

Mit diesen Glücks-Tipps kommen Mitarbeiter und Unternehmen nach vorn

Von Lutz Kadereit

(Fotografie: pixabay/blende12 Alexas Fotos)

In ihrer Rolle als Arbeitende fühlen sich viele Menschen nicht glücklich. Genauso unglücklich sind Unternehmen mit dem, was dabei rauskommt. Was können wir tun, um Arbeit und Glück wieder zusammenzuführen?

Jeder von uns hat seine eigene Definition von Glück. Der französische Schriftsteller Maurice Barrès beschrieb es so: „Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille, zu leben, indem man die Bedingungen des Lebens annimmt“1. Dabei dürfen wir zwischen Zufallsglück und Lebensglück unterscheiden. Zufallsglück lässt sich nicht beeinflussen und kommt plötzlich und unerwartet. Lebensglück lässt sich durchaus beeinflussen.

77.000+ Lebensarbeitszeit

Fragt man Menschen, was sie am meisten glücklich macht, dann stehen Kinder und Enkelkinder ganz oben, gefolgt von Familie, Glaube bzw. Religion und dem eigenen Partner. Was hier nicht vorkommt, ist Arbeit, obwohl die meisten von uns doch gerade damit so viel Zeit verbringen. Wer in Deutschland in Vollzeit bis zur Rente arbeitet, verbringt damit über 77.000 Stunden. Das Einzige, worauf wir noch mehr Lebenszeit verwenden, ist Schlafen. Da läge es doch nahe, in der Arbeitszeit etwas zu tun, was zu unserem Lebensglück beiträgt, oder?

Nur 15 % haben Spaß an der Arbeit

Die Praxis sieht jedoch anders aus. Gallup zeigt mit seinem Engagement-Index, dass lediglich 15% aller Beschäftigten in Deutschland eine hohe emotionale Bindung zu ihrer Arbeit und zu ihrem Unternehmen haben. Die restlichen 85 % sehen ihre Arbeit offensichtlich als notwendiges Übel. Und darunter leiden die Unternehmen genauso wie diese vielen Mitarbeiter. Bei Teams mit besonders hoher emotionaler Bindung liegen gegen­über solchen mit geringer Bindung die Werte für Fluktu­ation, Abwesenheit und Qualitätsmängel um jeweils 40 % niedriger, die Produktivität ist um 20 % höher. Unternehmen mit engagierten Mitarbeitern können also höhere Umsätze bei gleichzeitig niedrigeren Kosten erzielen. Sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber sollten also ein Interesse daran haben, herauszufinden, wie sie die Arbeit mit mehr Spaß und höherer emotionaler Bindung verknüpfen können. Denn so entstehen zufriedene Mitarbeiter, die ihre Arbeit gern um mit hoher Motivation tun und das Unternehmen erzielt gleichzeitig bessere Ergebnisse.

Mit diesen Glücks-Tipps kommen Mitarbeiter und Unternehmen nach vorn:

Mindset

Ob wir glücklich sind oder nicht hängt weniger mit dem zusammen, was tatsächlich passiert, als mit der innern Einstellung. Denn unsere Energie folgt immer unserer Aufmerksamkeit. Wenn wir morgens davon überzeugt sind, dass es ein blöder Tag wird, dann sucht unser innerer Scanner, bis er den blöden Tag gefunden hat. Beschließen wir, dass es toller Tag wird, dann werden wir auch tolle Momente erleben und einen glücklichen Tag haben.

Persönlichkeit

Jeder von uns hat eine andere Persönlichkeit. Das hat maßgeblich mit den Motivationspoten­zialen zu tun, die wir bei unserer Geburt bekommen haben. Die ändern sich über die Lebenszeit nicht und sind bei jedem von uns unterschiedlich. Um sie herauszufinden, kann man viele Jahre lang probieren oder ein professionelles Tool nutzen, um eine Idee davon zu bekommen, wie man die eigenen Potenziale für mehr Leichtigkeit und bessere Ergebnisse nutzen kann.

Leadership

Unternehmen werden in einer digitalen und hochkomplexen Welt in der Zukunft nur dann erfolgreich sein, wenn sie von hierarchischer Führung auf kooperatives Leadership umstellen, bei dem die Potenziale aller Mitarbeiter systematisch gefördert und genutzt werden. Bei inspirierenden Leadern können aus Mitarbeitern begeisterte Fans werden.

Entwicklung

Wenn es durch nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung gelingt, die Begeisterung der Mitarbeiter mit dem Sinn des Unternehmens zu verknüpfen, dann verknüpft sich ihr Warum mit dem Warum des Unternehmens und lässt dauerhaft intrinsische Motivation entstehen. Aus der heraus erschaffen Teams dann attraktive Produkte und Dienstleistungen, die die Zukunft des Unternehmens sichern und gleichzeitig Unternehmensglück und persönliches Lebensglück miteinander verbinden. So entsteht ein Umfeld, in dem sich auch junge Talente wohlfühlen und gerne dabei sind.

„Wenn es Unternehmen gelingt, diese Themen gemeinsam mit ihren Mitarbeitern umzusetzen, dann entsteht gleich doppeltes Glück: Für die Mitarbeiter und die Unternehmen.“

Lutz Kadereit

(Jahrgang 1967) war über 30 Jahre als Mitarbeiter, Führungskraft, Selbständiger und Unternehmer in der Automobilindustrie tätig. 2004 gründete er Lutz Kadereit Consulting und ist seit dem als Trainer und Coach tätig. Er begleitet Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. In Firmen liegt der Schwerpunkt seiner Trainings darauf, die Begeisterung der Mitarbeiter mit der Arbeit und dem Sinn des Unternehmens zu verknüpfen, sodass die Arbeit leichter fällt, mehr Spaß macht und zu
besseren Ergebnissen führt. www.lutzkadereit.com