Skip to main content

HARZGLANZ

Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Harz

In unserer Rubrik Harzglanz präsentieren Ihnen die Junicke-Brüder ihre ganz persönlichen Highlights

Von Michael Wehe

Julius Hendrich und Carl Jobst Junicke sind Gesellschafter und Geschäftsführer der Junicke & Co. (Fotografie: Mark Stantien)

 

Dass zum Stadtglanz der Harzglanz gehört, finden auch die Harzer Urgesteine Julius Hendrich und Carl Jobst Junicke und stellen einige Ihrer persönlichen Highlights vor. „Wir möchten helfen, den Regions­gedanken mit voranzutreiben“, sind sich die Brüder einig.

Für die Region rund um die Oberzentren Braunschweig und Wolfsburg ist der Harz als Naherholungsgebiet ein wahrer Schatz. In weniger als einer Stunde steht man mitten im Nationalpark. Mit seiner urwüchsigen Natur, seinen feudalen Schlössern und vielen kulturellen Besonderheiten hat das norddeutsche Mittelgebirge viel zu bieten.

­Imposant: Der Grüne See bei Elbingerode

Malerisch von steilen Klippen umringt, ist der Grüne See ein optisches Highlight der Region. Ursprünglich Teil des angrenzenden Tagebaus Hornberg, ist der See aufgrund des unsicheren Ufers zwar nicht zugänglich, dennoch lohnt sich ein Besuch, denn durch seine exponierte Lage inmitten der teilweise bizarren Felsen ist er ein mehr als imposanter Anblick.

Märchenhaft: Die Teufelsmauer bei Blankenburg

Die aus Sandstein bestehende Felsformation präsentiert sich mit ihren Klippen und Höhlen als eine der markantesten Sehenswürdigkeiten am nördlichen Harzrand. Die Umgebung wurde bereits während der Altsteinzeit besiedelt. „Sagenhaft“ ist die Teufelsmauer auch als Schauplatz mehrerer Märchen der Gebrüder Grimm. Und sogar zahlreichen Kinofilmen diente sie als Kulisse.

Kreativ: Das Atelier Jochen Müller in Quedlinburg

Einer der bekanntesten Künstler des Harzes ist der Zeichner, Maler und Bildhauer Jochen Müller, der sich in seinen Werken dem Thema „Mensch“ widmet. Einem breiten Publikum ist er durch seine zahlreichen Skulpturen an öffentlichen Plätzen bekannt. Das Atelier von Jochen Müller in Quedlinburg ist unbedingt einen Besuch wert!

Augenzwinkernd: Der Jungbrunnen in Bad Harzburg

Eines der modernen Wahrzeichen von Bad Harzburg ist der „Jungbrunnen“ von Jochen Müller. Das Ensemble erzählt in zahlreichen witzigen Szenen von der Lächerlichkeit des Jugendwahns. Unter den liebevoll gestalteten Figuren entdeckt man unter anderem einen nackten König mit zu großer Krone, eine Nixe, die sich selbst im Spiegel bewundert, und einen ver­schmitzten kleinen Teufel.

Julius Hendrich und Carl Jobst Junicke sind Gesellschafter und Geschäftsführer der Junicke & Co.
Die überzeugten Familienunternehmer und leidenschaftlichen Immobilien­experte mit ausgeprägtem Faible für außergewöhnliche Immobilien sind selbst Kinder des Harzes – und Ihrer Heimat immer verbunden geblieben, wenn auch Sie nun in der gesamten Glanzregion aktiv sind.