Skip to main content

HARZGLANZ

22. Juli 2021

How To Wander:

Wander-Schritt #1: Dein Ziel festlegen

Bevor Du zur Tat wanderst ist natürlich das Ziel zu allererst festzulegen. Wo möchtest Du überhaupt hin? Anstatt die Suchmaschinen im Internet planlos nach Wanderrouten in Deiner Umgebung zu durchforsten oder Freunde und Bekannte in Deinem Umfeld nach Empfehlung zu fragen, solltest Du Dir zunächst selbst einige Fragen beantworten:

Was erwarte ich von der Wanderung?

  • Möchtest Du entspannen und den Kopf frei kriegen?
  • Bist Du an besonderen Sehenswürdigkeiten interessiert?
  • Oder sind Dir atemberaubende Aussichten wichtig?

Denke kurz darüber nach, was Du von Deiner Wanderung erwartest, um Dein Ziel besser bestimmen zu können.

Möchte ich allein oder in Begleitung wandern?

Wenn Du Dich noch nicht traust ganz alleine loszuwandern oder auch einfach gerne in Gesellschaft bist, ist es sehr ratsam, sich einen Hiking-Buddy an die Seite zu holen. Gemeinsame Wanderungen sind eine unglaublich schöne Abwechslung zu anderen Aktivitäten. Aber auch alleine zu wandern kann ebenso viel Freude bereiten. Du bist auf jeden Fall unabhängig und kannst spontan entscheiden, wann und wo Du wandern möchtest. Überlege, was Dir wichtiger ist und was Du Dir zutraust.

Wie ist es um mein persönliches Fitnesslevel (und ggf. das meiner Begleitung) bestellt?

Persönlich empfehle ich Dir langsam zu starten, keine zu weiten Strecken zu wählen und anspruchsvolle Strecken erst zu einem späteren Zeitpunkt anzugehen. Auch wenn Du fit wie ein Turnschuh bist: Sofern Du nicht regelmäßig über eine längere Dauer zu Fuß unterwegs bist oder vielleicht im Alltag viel sitzt, ist dies eine ungewohnte Bewegung für Deinen Körper. Meine Empfehlung daher: Wähle für den Einstieg eine leichte Route mit einer Länge von 5-10 km und beobachte, wie es sich für Dich anfühlt. Beim nächsten Mal kannst Du die Dauer und/oder Intensität weiter ausbauen.

Wie entdeckerfreudig und mutig bin ich?

Fühlst Du Dich unwohl oder hast Du gar Angst, unbekannte Wege zu bestreiten? Dann ist ein Ziel fernab von Deiner gewohnten Umgebung nicht das Richtige für Dich. Sei bei der Beantwortung der Frage ehrlich zu Dir selbst. Das Wandern soll Dir schließlich Freude bereiten und Dich nicht in unangenehme Situationen bringen. Schätze Dich selbst realistisch ein. Wenn Du diese vier Kernfragen für Dich beantwortet hast, kennst Du Deine persönlichen Anforderungen an Dein Wandererlebnis und kannst Dich nun mit der Recherche nach einem geeigneten Ziel auseinandersetzen.

Inspirationen findest Du dafür zu Haufe:

  • Frage Familie, Freund:innen oder Bekannte aus Deinem Umfeld für persönliche Empfehlungen
  • Schaue Dir Ziele aus bekannten Wanderprogrammen wie der Harzer Wandernadel an
  • Suche im Internet oder frage auf sozialen Netzwerken aktiv bei erfahrenen Wanderer:innen

Wenn Du ein potentielles Ziel im Auge hast, dann gehe noch einmal Deine Antworten auf die obigen Fragen durch und schaue, ob diese zu dem Ziel passen.Den nächsten Schritt, den Du dabei bedenken solltest, werde ich Dir in den kommenden Wochen näherbringen.

Mehr aus dieser Rubrik





Zur Startseite