Skip to main content

Persönlichkeiten

29. März 2021

Bloggerin aus Leidenschaft

Nathalie Moré liebt es, ihre Kreativität auf ihrem Account entfalten zu können.

Nathalie Moré begeistert sich für Fashion, Beauty, Lifestyle, Travel und ihren Pomeranian Milow. Auf ihrem Instagram Account @nathalie.more teilt sie Beiträge zu diesen Themen und liebt es, ihre kreative Ader ausleben.

Nathalie ist in Vechelde aufgewachsen und lebt nun bereits seit zwei Jahren in Braunschweig. Die gelernte Kauffrau für Marketingkommunikation hat sich nach ihrer Ausbildung selbstständig gemacht und war als Freelancerin sowie als Stylistin bei Zalando tätig. Nebenbei hat sie einen Blog sowie einen Instagram-Kanal aufgebaut und bis heute über 50.000 Menschen für ihren Content begeistern können. Erfahrungen in diesem Bereich hat die Bloggerin bereits gesammelt, indem sie drei Jahre lang für den Instagramkanal der Designer Outlets Wolfsburg Beiträge kreiert sowie für andere Firmen als Social Media Managerin gearbeitet hat. Neben der Pflege ihres Instagram Kanals baut sie derzeit ihre eigene Social Media Agentur auf, die für Firmen ein breites Portfolio in den Bereichen Content Kreation, Account und Community Management sowie Influencer Relations und Events anbieten wird.

Auf ihrem eigenen Account ist ihr sehr wichtig, ihrem persönlichen Stil treu zu bleiben. „Man merkt genau, wer auf Instagram aus Leidenschaft aktiv ist und Tipps mit seiner Community teilt oder wer es in erster Linie macht, um Produkte geschenkt zu bekommen und Geld zu verdienen. Ich habe den Blog und Instagram schon Jahre vorher gemacht, bevor man überhaupt wusste, dass man damit jemals nur einen Cent verdienen würde. Daher lehne ich auch mal Kooperationen ab, Hauptsache man bleibt sich selbst treu.“ Sich selbst beschreibt die 32-Jährige als Perfektionistin, die schon immer ein Gespür für Trends hatte und zielstrebig ihren Weg geht.

An ihr persönliches Highlight, ihre erste Fashion Week, erinnert sie sich bis heute gern zurück. „Das ist auch schon sehr sehr lange her, ich glaube es war 2012. Wir saßen sogar noch in der ersten Reihe und damals war die Fashion Week noch was ganz anderes als das, was sie heute ist. Ich glaube diesen Tag und meine Aufregung werde ich nie vergessen.“ Generell bleiben für Nathalie auch die Freundschaften, die durch ihren Job entstanden sind, immer ein kleines Highlight.