Skip to main content

Menschen

„Es wird einfach nie langweilig“

Sängerin und Schauspielerin Maike Jacobs

Von Maike Jacobs

Unter anderem wirkte die 28-jährige Braunschweigerin in Stücken des Kreativduos Peter Schanz und Christian Eitner mit, wie zum Beispiel in „Hänsel, Gretel, Frosch und Wolf“ im Wintertheater (2016-2018), „Der Fluch der Oker“ im Lokpark (2018) oder „Hyper! Hyper!“ im Staatstheater (2019). 2019 war sie zudem, neben ihrer Tätigkeit auf der Bühne, für das Stück „Klub27“ im Wintertheater Braunschweig erstmals auch als Autorin und Regisseurin tätig.

In ihrer Freizeit begeistert sie sich, ähnlich wie in ihrem Job, für Musik, Sport, Tanzen und Steppen, Filme sowie gute Abende mit Freunden in Restaurants oder Kneipen — „Die schönen Dinge eben!“

Über sich selbst zu sprechen findet Maike Jacobs etwas komisch, für uns hat sie es aber trotzdem getan: „Ich würde mich als kreative Person einschätzen, die sich nie so richtig auf eine bestimmte Sache festlegen mag und jederzeit und überall ihre Fühler ausgestreckt hat.“

Was ihr am meisten Spaß macht, an dem, was sie tut? „Die Diversität und die viele Abwechslung. Es wird einfach nie langweilig. Ich darf in verschiedenste Rollen schlüpfen und diese mitentwickeln oder kann eigene Songs schreiben.“

Ihr persönliches Highlight war dabei bisher das 90er Jahre Musical „Hyper! Hyper!“ im Staatstheater Braunschweig (2019): „Es war einfach so krass, wie das gute, alte, erhabene Staatstheater jeden Abend bis zum letzten Stehplatz ausverkauft war. Durch Corona werde ich sowas nie mehr als selbstverständlich ansehen. Die Leute sind aufgestanden, haben getanzt, waren textsicher und kamen teilweise sogar in 90er Jahre Verkleidungen. An meinem Geburtstag hatten wir auch eine Vorstellung und ich habe vom Publikum das größte Ständchen aller Zeiten bekommen. Außerdem durfte ich mir endlich meinen peinlichen Kindheitstraum vom eigenen Paar Buffalos erfüllen.“